Arminius Numismatics

money sorted by region or empire


Startseite Kontakt Sidebar Registrieren Anmelden
Albenliste Neueste Uploads Neueste Kommentare Am meisten angesehen Am besten bewertet Meine Favoriten Suche
Galerie > Medieval to Contemporary > Europe > Germany in general > German states and issue locations > Germany, Rietberg
Klicken für Bild in voller Größe

1921 AD., Germany, Weimar Republic, Rietberg (town), Notgeld, collector series issue, 50 Pfennig, Grabowski/Mehl 1123.1-2/5. Reverse

State: Germany, Weimar Republic
Issuer: Rietberg (Westfalen) (town)
Location of issue: Rietberg (Westfalen) (town) (Wfl / NW) Stadt
Date of issue: 12.5.1921 AD.,
Value: 50 Pfennig
Size: 94 x 61 mm
Material: paper
Watermark: -
Serial : -
Serial no. : -
Signature: (1)
Printer: Ad. Essich & Co., Oldenburg ; designer: Walther Tecklenborg
Obv.: / / / …. , a swamp.
Rev.: / / / …. , Rietberg caste ramparts.
References: Grabowski/Mehl 1123.1-2/5 .

Manfred Beine: Das Rietberger Notgeld von 1921. Ein Werk von Pater Walther Tecklenborg und Professor Georg Seppeler. In: Heimat-Jahrbuch Kreis Gütersloh 2021, Flöttmann-Verlag, Gütersloh, 2020, S. 116–125.: Wie viele andere Kommunen auch brachte die Stadt Rietberg nach dem Ersten Weltkrieg Notgeldscheine wegen des Mangels an Münzen heraus. Das Besondere am Rietberger Notgeld von 1921 war seine sehr ansprechende Gestalt. Zwei Rietberger Persönlichkeiten – der Maler Pater Walther Tecklenborg (1876-1965) und der Heimatforscher und Gelegenheitsdichter Professor Georg Seppeler (1847-1936) – schufen hier durch ihr Zusammenwirken kleine Kunstwerke, die ausgewählte Szenen und Momente der Stadt- und Landesgeschichte höchst anschaulich vorführen.

Walther Tecklenborg OFM, auch Walter Tecklenborg (* 1. Februar 1876 in Wiedenbrück als Franz Carl Ignatz Tecklenborg; † 15. Dezember 1965 in Rietberg), war ein deutscher Franziskanerpater, Maler, Restaurator, Genealoge, Heimatforscher und Autor zahlreicher Schriften. 1921 zeichnete er das Notgeld für Rietberg. Er war Gründungsmitglied des in den 1930er-Jahren gegründeten Heimatvereins von Rietberg.
More on https://de.wikipedia.org/wiki/Walther_Tecklenborg

Rietberg ist eine Stadt an der oberen Ems im Nordosten Nordrhein-Westfalens und gehört zum ostwestfälischen Kreis Gütersloh im Regierungsbezirk Detmold. Die mehr als 29.000 Einwohner zählende Stadt liegt circa 25 Kilometer südwestlich von Bielefeld. Erstmals erwähnt wurde Rietberg um 1100 unter der Bezeichnung Rietbike. Der heutige Name Rietberg leitet sich von Reet ab, aufgrund der im Stadtgebiet vorhandenen Moore, und von Bike (Bach). Bereits im 11. Jahrhundert war hier Rietberg als eine Burganlage errichtet worden – wohl als Grenzburg der Grafen von Werl-Arnsberg gegen Paderborn. Die Stadt mit ihren Ortsteilen entwickelte sich aus der Grafschaft Rietberg, die bis 1807 ein eigenständiges Territorium war. Die Kernstadt entstand nördlich des Schlosses Rietberg. 1815 geriet Rietberg an Preußen, das 1843 nach der Westfälischen Landgemeindeordnung das Amt Rietberg einrichtete. Die selbstständigen Gemeinden des Amtes wurden zum 1. Januar 1970 bei der Gebietsreform zur heutigen Stadt Rietberg zusammengelegt.
More on https://de.wikipedia.org/wiki/Rietberg

Das Schloss Rietberg im nordrhein-westfälischen Rietberg, teilweise auch Schloss Eden genannt, wurde als Burg im 14. Jahrhundert durch die Grafen von Rietberg erbaut und diente als Sitz der Landesherren. Im 17. Jahrhundert wurde die Anlage zum Schloss im Stil der Weserrenaissance umgestaltet. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde das Schloss abgebrochen.
Nachdem Rietberg nach 1699 an die mährische Familie von Kaunitz gefallen war, residierten die Landesherren nicht mehr in der Grafschaft. Eine Zeitlang amtierte noch die Regierung vom Schloss aus, ehe sie 1745 in das Haus Münte umzog. Das Schloss verfiel, der südliche Flügel wurde 1755 durch einen Brand zerstört, und die Gesamtanlage wurde 1802/1803 abgerissen. Zu sehen sind noch die Wälle aus dem 17. Jahrhundert und die Schlossallee. Noch vorhanden ist auch die Johanneskapelle aus dem Jahr 1748, die wohl von einem aus Mähren stammenden Baumeister errichtet wurde.
More on https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Rietberg_(Rietberg) ; https://www.ms-visucom.de/cgi-bin/ebidat.pl?id=2665

Diese Datei bewerten (noch keine Bewertung)
Datei-Information
Dateiname:MS015rsst.jpg
Name des Albums:Arminius / Germany, Rietberg
Schlüsselwörter:Germany / Weimar / Republic / Rietberg / town / Notgeld / collector / series / Pfennig / paper / Essich / Oldenburg / Walther / Tecklenborg / swamp / caste / ramparts
Dateigröße:522 KB
Hinzugefügt am:28. März 2021
Abmessungen:1920 x 1227 Pixel
Angezeigt:1 mal
URL:http://www.arminius-numismatics.com/coppermine1414/cpg1414/displayimage.php?pid=19178
Favoriten:zu Favoriten hinzufügen