Arminius Numismatics

money sorted by region or empire


Startseite Kontakt Sidebar Registrieren Anmelden
Albenliste Neueste Uploads Neueste Kommentare Am meisten angesehen Am besten bewertet Meine Favoriten Suche
Galerie > Medieval to Contemporary > Europe > Germany in general > German states and issue locations > Germany, Hockensbüll
Klicken für Bild in voller Größe

1921 AD., Germany, Weimar Republic, Hockensbüll (municipality), Notgeld, collector series issue, 50 Pfennig, Grabowski/Mehl 614.2b 4/6. Obverse

State: Germany, Weimar Republic
Issuer: Hockensbüll (municipality)
Location of issue: Hockensbüll (municipality) (SH / SH) Gemeinde
Date of issue: 1921 AD.,
Value: 50 Pfennig
Size: 92 x 65 mm
Material: paper
Watermark: -
Serial : D
Serial no. : -
Signature: Brandemann (1)
Printer:
Obv.: Notgeld von Hockensbüll / Einen Monat ... / / D , black text and signature in a black frame on violet pink print.
Rev.: 50 Pfg. , a ranger and a woman with basket walking close together in the woods.
References: Grabowski/Mehl 614.2b 4/6 .

Nach der Annexion Schleswig-Holsteins durch Preußen im Jahr 1867 wurde aus dem Gebiet des Kirchspiels Schobüll eine Kirchspielslandgemeinde gebildet. Sie umfasste die vier Dorfschaften Halebüll, Hockensbüll, Lund und Schobüll. Schobüll ist ein Stadtteil von Husum im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Der Ortsteil hat etwa 1600 Einwohner auf einer Fläche von 7,8 km².
Halebüll (dänisch: Halebøl, friesisch: Hälbel), Hockensbüll (dänisch: Hokkensbøl, friesisch: Hukensbel), Kronenburg, Lund und Porrenkoog waren weitere Ortsteile der bis 2006 selbständigen Gemeinde Schobüll. Diese wurde zuletzt vom Amt Hattstedt verwaltet.
More on https://de.wikipedia.org/wiki/Schobüll

Der Berichterstatter der „Husumer Nachrichten“, Ernst Gottscheu aus [Husum] Schobüll, veranschaulicht im folgenden Bericht, wie Not erfinderisch macht. Durch den damaligen Gemeindevorsteher und Lehrer Thomas Brandemann wurde das so genannte „Notgeld“ in Schobüll eingeführt, sogar mit einer künstlerischen Note. Der Artikel aus dem Jahre 1975 gibt gleichzeitig Auskunft über weitere Aktivitäten dieses vielseitigen Mannes. Es muß ein ideenreicher Mann gewesen sein der mit seiner Zeit zu gehen verstand, als er seinen Namen als Verantwortlicher auf ungefähr 50 verschiedene Schobüller Notgeldvarianten drucken ließ. Er hieß Thomas Brandemann, ein damals 80jähriger ehemaliger Schobüller Lehrer. Er hat dafür gesorgt, daß jede der 4 Schobüller-Ortsteile [Hockensbüll, Lund, Halebüll, Schobüll] ihr eigenes Notgeld bekam; Werte 20, 25, 30, 50, 75 und 100 Pfennig schuf er, teils im Hoch und im Querformat, dazu verschiedene Farbvarianten, sowie künstlerische Illustrationen. Brandemann, 1840 in der Krempermarsch geboren, kam als junger Lehrer nach Schobüll, noch an die uralte Küsterschule nördlich der Kirche, und später in der „neuen“ Schobüller Schule, dem heutigen Magisterhof [Gastwirtschaft und Hotel]. Brandemann ging früh in den Ruhestand und war Besitzer einer Landstell in Hockensbüll. Er war ein tüchtiger Uhrmacher und hat den Schobüllern lange Zeit zum richtigen Glockenschlag verholfen. Stark war er in kommunalen Obliegenheiten eingespannt, als Standesbeamter und zeitweilig sogar als Gemeindevorsteher. Der unvergessene Albert Lensch war Brandemanns unmittelbarer Nachfolger im Schuldienst und Schöpfer des Schobüller Waldes. Der ideenreiche Thomas Brandemann hat sich durch seine Unterschrift auf dem Schobüller Notgeld ein Denkmal gesetzt.

More on http://helioda1.blogspot.com/2009/08/

Diese Datei bewerten (noch keine Bewertung)
Datei-Information
Dateiname:SamlNg959vsst.jpg
Name des Albums:Arminius / Germany, Hockensbüll
Schlüsselwörter:Germany / Weimar / Republic / Hockensbüll / Schobüll / Husum / Schleswig-Holstein / municipality / Notgeld / collector / series / Pfennig / paper / Brandemann / woman / basket / ranger / woods
Dateigröße:445 KB
Hinzugefügt am:20. April 2021
Abmessungen:1920 x 1380 Pixel
Angezeigt:2 mal
URL:http://www.arminius-numismatics.com/coppermine1414/cpg1414/displayimage.php?pid=19424
Favoriten:zu Favoriten hinzufügen